EN | DE

Tipps im Umgang mit Journalisten

Nachfolgend skizziere ich Ihnen einige Grundmodule für einen professionellen Umgang mit dem Interviewpartner. So tappen Sie sicherlich in keine Falle mehr:

Theoretisieren Sie Fragen der Medienvertreter

  • „Sehr theoretisch diese Frage, aus der Praxis heraus muß ich Ihnen leider sagen ...“

Adressieren Sie Fragen neu im Interessse des Publikums

  • „Wichtige Frage, allerdings eine Frage, die Sie dem Geschäftsführer stellen müssen.“

Interpretieren Sie Fragen in Talkshows oder Interviews

  • „Ihre Frage bezieht sich ja auf einen anderen Aspekt als den angesprochenen ...!“

Ersetzen Sie konsequent Fragen der Journalisten und Gesprächspartner

  • „Die Frage streift unser Thema „Strategie“ nur, die richtige Frage an die Runde muß aus Sicht des Unternehmens daher lauten ...“

Überhöhen Sie Fragen der Medienvertreter

  • „Ihre Frage ist am Kern vorbei, dahinter steht schließlich die Kernfrage ...“
  • „Interessante Frage aus Sicht von Journalisten, aber die wesentliche Frage unserer Aktionäre lautet ...“

Begrenzen Sie Fragen durch Themenfokussierung auf das Publikum

  • „Ihre Frage geht an unserem Thema vorbei, da wir uns im Gespräch..“

Engen Sie Fragen durch Definitionen und Begrifflichkeit terminologisch ein

  • „Um Ihrer Frage gerecht zu werden bitte ich Sie zu erläutern, wie Sie Gewissen definieren ...“
  • „Welche Verantwortung sprechen Sie an?“

Bewerten Sie Fragen der Journalisten

  • „Sorry, aber diese Frage stellen sich unsere Aktionäre nicht. Unsere Aktionäre ...!“

Konkretisieren Sie Fragen im Interesse des Publikums

  • „Konkretisieren Sie bitte Ihre Frage für das Publikum, worum geht es Ihnen genau?“

Decken Sie bei Fragen Intentionen/Absichten auf

  • „Was beabsichtigen Sie mit dieser herabsetzenden Frage?“

Ordnen Sie Fragen im Kontext ein

  • „Lieber Herr Müller, Sie stellen wiederholt in anderen Formulierungen dieselbe Frage. Diese hatten wir bereits ausführlich diskutiert und abschließend beantwortet. Nochmal: ...!“

Konterkarieren Sie Fragen, indem Sie diese zurückstellen

  • „Ihre Frage deckt wiederum nur einen Aspekt der insgesamt komplexen Strategie unseres Internet-Unternehmens ab, deshalb vorab zum Kontext einmal die Gesamtstrategie: ...“

Streichen Sie die Inkompetenz des Fragestellers heraus

  • „Als Fachjouranlist wissen Sie doch, dass die Frage ...“